Tagesprogramm

+++ Übergreifend +++
+++ Mittwoch +++ Donnerstag +++ Freitag +++
+++ Samstag +++ Sonntag +++

 

 

Mitwirkende im #orbanismspace

Frankfurter BuchmesseSpotifyblogbuster Goethe-Institut500pxBarbara schreibszeneffm Jüdisches Museum FrankfurtAllfacebook.deViertausend Hertz HerzenstageSocial MEdia Club FrankfurtAmazon LieblingsautorenPiperNerdcore CarlsenPolizeipräsidium Frankfurt am MainUllsteinTourismus NRWPiqdHarperCollinslog.os LiteraturschockMexikoTolinoBastei LübbeBookMachineOriginal UnverpacktLovelyBooksVorablesenjellybooksElectric Book Fair Mainwunder Netgalleypubnpub Katersalon

 

 

 

Übergreifend

Schreibszene FrankfurtMittwoch-Freitag
Schreibszene Live

Schriftstellerinnen, Comiczeichner, Journalistinnen, Blogger, Besucherinnen und Verlagsmitarbeiter – sie alle beobachten die Buchmesse. Und das Forschungskolleg „Schreibszene Frankfurt“ beobachtet sie. Dafür wird vor Ort ein öffentlich zugänglicher und individualisierbarer Schreibtisch installiert. An ihn sind Menschen verschiedenster Profession eingeladen, um ihre Beobachtungen zur Buchmesse zu verschriftlichen. Die „Schreibszene Frankfurt“ tritt als Beobachter zweiter Ordnung in Aktion: Sie ordnet Bedingungen, Ästhetik und Performanz der Beobachtungen und stellt alles online. Nach und nach entsteht so ein Abbild der Produktionsästhetiken, die die Buchmesse hervorbringt.

Gastgeber: Schreibszene Frankfurt

Mitwirkende: Alexandru Bulucz, Andreas Bülhoff, Hanna Engelmeier, Sara Heristchi, Kevin Kempke, Laura McAleese, Lena Vöcklinghaus und Miriam Zeh

Alexandru Bulucz foto-andreas Hanna Engelmeier Sara Heristchi

Kevin Kempke Laura McAleese Lena Vöcklinghaus Miriam Zeh

 

trenner

 

Mittwoch-Freitag
Orbanism LabDas Orbanism Lab: Erfahrungsraum für digitale Literatur

Goethe-Institut

Es gibt sehr viele verschiedene Wege, digital zu lesen. Nicht alle sind allen bekannt oder in allen Implikationen bewusst. Für eine starke literarische Zukunft ist es wichtig, dass sich Menschen mündig gegenüber den Trägermedien von Literatur verhalten und für sich selbst angenehme und effiziente Wege finden, wie sie digital lesen. Fast noch wichtiger ist es, dass Menschen, die beruflich mit Literatur zu tun haben, die medialen Entwicklungen im Kern überblicken und nicht »zumachen«.

Das Orbanism Lab, das auf der #fbm16 erstmals zur Nutzung einlädt, soll abbilden, wie derzeit digital/e Literatur gelesen wird. Die verschiedenen Medien und Formate sollen im Unterschied zueinander erfahrbar, jeweilige Vor- und Nachteile sichtbar gemacht werden. Auch was digitale Literatur im engeren und weiteren Sinne ›ist‹, soll dabei verständlicher werden.

Es wird Reader, Smartphones und Laptops zum Lesen geben, auf denen, kuratiert von Christiane Frohmann, textorientierte ebenso wie enhanced E-Book (ePubs, Kindle-mobis, PDFs) und, wenn es das jeweilige Gerät erlaubt, auch literarische Blogs und Vlogs aufrufbar sind.

Geräte-Leihgaben u. a. von Amazon Kindle und Tolino sowie im Falle der historischen Geräte (#Ebookmuseum) von privat.

amazon-com-logo  fire_phone   kindle_logo_small  logo_tolino

Inhalte kommen u. a. von CulturBooks, Deutscher E-Book Award, Electric Book Fair, FrohmannMikrotext und Refugee Phrase Book.

Electric Book Fair

Das Orbanism Lab ist gedacht als temporäre digitale Bibliothek, in der man als Profi (Verleger*in, Autor*in, Gestalter*in) ungestört Dinge ausprobieren oder als Digitallese-Neuling unter kundiger Anleitung Zugangsschwierigkeiten überwinden kann.

Gastgeber des Orbanism Lab auf der #fbm16 sind die Electric Book Fair und das Goethe-Institut mit seinem sechssprachigen E-Book-Projekt Hausbesuch.

 

 

 

trenner

 

Mittwoch-Freitag
Live-Dokumentation

Mitwirkende: Jasmin Schreiber, Illustratorin, Journalistin und Bloggerin aus Hamburg

Jasmin Schreiber

 

trenner

 

 

Mittwoch, 19.10.2016

jellybooks-logo-aef26d1c1bad16f6e78501fe046a8a6619.10., 10.00-11.00 Uhr
Reader Analytics – auf der Spur der Leser

Wir sind es im Internet gewohnt, das Verhalten der Leser mithilfe von Daten nachvollziehen zu können. Bei Büchern ist das anders. Der Buchleser ist noch immer gerade für Verlage ein weitgehend unbekanntes Wesen. Doch das ändert sich langsam. Andrew Rhomberg zeigt uns, was heute schon möglich ist und diskutiert die Chancen und Herausforderungen dieser Entwicklung.

Speaker: Andrew Rhomberg, Gründer von Jellybooks

Andrew Rhomberg

 

trenner

 

19.10., 11.00-12.00 Uhr
Digital Leadership – Erfolgsfaktoren für den notwendigen Kulturwandel in Medienunternehmen

Alles easy mit den digital natives? – Rita Bollig, Leiterin Digital Marketplace Development bei der Verlagsgruppe Random House, Christian Damke, Geschäftsführer Open Publishing, und Kirsten Steffen, Personalberaterin, diskutieren, wie das Führen gemischter Teams in Medienunternehmen gelingen kann. Vernetzte Kommunikation, Produktvielfalt, hohe Entwicklungsgeschwindigkeit – alles Themen, die nicht nur ein spezifisches Fachwissen verlangen, sondern auch besondere Soft Skills fordern. Wie dazu die „jetzigen“ Verlagsmitarbeiter passen und welchen Mehrwert gerade gemischte Teams haben, erfahrt ihr hier. Wir diskutieren mit euch Best-Practice-Beispiele und freuen uns auf einen gegenseitigen Austausch.

Mitwirkende:

Rita Bollig Dr. Kirsten Steffen Christian Damke

 

trenner

 

allfacebook.de19.10., 12.00-13.00 Uhr
Instant Content bei Facebook und Google

Mit Facebook Instant Articles und Google AMP haben zwei große Plattformanbieter Technologien vorgestellt, mit denen sie sich selbst als Publisher etablieren können und Inhalte in den eigenen Silos vorhalten. Wie funktionieren diese Technologien und welche Auswirkungen haben sie heute und in Zukunft auf die Publishing-Branche und deren Erlösmodelle?

Speaker: Jens Wiese, Social Media Berater, Web Developer und Blogger auf allfacebook.de, dem beliebtesten deutschsprachigen Blog rund um Facebook & Social Media Marketing

Jens Wiese

 

trenner

 

19.10., 13.00-14.00 Uhr
Bio Media – Du bist, was du liest

In den meisten Lebensbereichen sind wir gewohnt, uns Gedanken um nachhaltiges Handeln zu machen. Ob bei der Verwendung von Energie, beim Verbrauch von Rohstoffen und allem voran im Umgang mit Nahrungsmitteln: Bewusstsein und Anspruch der Verbraucher wachsen. Doch wie ist es beim Medienkonsum? Du bist was du isst, aber wer lenkt, was du denkst?

Der Literatur kommt in unserer Wissens- und Informationsgesellschaft eine zentrale Rolle beim Meinungs- und Willensbildungsprozess zu. Über mentale Fitness durch nachhaltigen Medienkonsum sprechen die Gründer*innen Milena Glimbovski, Markus von Jordan und Volker Oppmann.

Mitwirkende:

Milena Glimbovski Markus von Jordan Volker Oppmann Tea Herovic

 

trenner

 

youtube-avatar-generic-1119.10., 14.00-15.00 Uhr
YouTube: Behind the Scenes

Dass YouTube heutzutage viel mehr ist als nur eine Plattform, auf der man süße Katzenvideos gucken kann, wissen die meisten. Doch wie das Ganze wirklich funktioniert, ist für viele noch ein Mysterium. Wie plant man ein Video, das viral geht? Warum werden so viele Thumbnails mit Pfeilen, Kreisen und albernen Emojis verziert? Gibt es auf YouTube mehr als nur Schleichwerbung und kann man damit wirklich reich werden? Das und viel mehr beantwortet euch die 23 jährige YouTuberin Inka Breil, die mit ihrem Channel „einfach inka“ schon fast 10 Millionen Klicks generiert hat.

Mitwirkende: Inka Breil, als einfach inka erfolgreiche YouTuberin

Inka Breil

 

trenner

 

contecmexico19.10., 15.00-16.00 Uhr
Insights mexikanischer Markt und Kick-off Contec México (in Englisch)

Die Herausforderung des Nichtgreifbaren – digitale Welt in Mexiko

Andrea Fajardo von Cuadrivio gibt uns einen Einblick in die digitale Buchwelt in Mexiko.

Cuadrivio ist ein Verlag, der sowohl in der Welt des gedruckten als auch des elektronischen Buches zu Hause ist. Er widmet sich insbesondere Nischengattungen, die von großen Verlagen oft vernachlässigt werden, z.B. Aphorismen, Poesie, Kurz- oder Kürzestgeschichten. Mittels literarischen Veranstaltungen will Cuadrivio zum Denken anregen und einladen. Sein aktueller Katalog umfasst 50 Titel aus den Kollektionen Essay, Poesie und Narrative, wobei der Verlag insbesondere auf Texte junger Autoren aus dem In- und Ausland setzt. Zu den größten Erfolgen von Cuadrivio zählt der Internationale Aphorismenpreis, der dem Autor Benjamín Barajas in Italien für sein Werk „Breves Autopsias“ verliehen wurde. Mehrere Titel des Verlags wurden von mexikanischen Literaturkritikern 2014 und 2015 unter die besten Publikationen gewählt.

Kick-off Contec México

Marifé Boix García stellt Contec México vor und gibt den Startschuss zum Projek.

Mitwirkende:

Andrea Fajardo Marifé Boix García Sigrid Arteaga Marquard Leander Wattig

 

trenner

 

inventur_logo_instagram19.10., 16.00-17.00 Uhr
Instant Beauty: Früher war alles schöner

Körper und Texte müssen in Zeiten ständig aktualisierter Statusmeldungen weniger auf eine bestimmte Weise beschaffen sein als performen. Dies hat Auswirkungen auf unsere Vorstellungen und Begriffe von Schönheit. Ist schön noch schön? Gemeinsam machen wir uns auf die Suche nach dem digital schönen Körper und Text.

Gastgeber: Inventur

Mitwirkende:

Dr. Mahret Kupka Margarete Stokowski Andrea Nienhaus

Jürgen Siebert Nadine Kube Jasmin Schreiber

 

trenner

 

pubnpubandbookmachine19.10., 17.00-19.00 Uhr
International PUBlishing meetup

Facebook

BookMachine and #pubnpub both connect the publishing community and now join forces. At the Frankfurt Book Fair we offer an opportunity for publishers, exhibitors, authors and tech-types to meet up in an informal environment at the Orbanism Space.

What will happen?

It’s very simple. After a day at the Book Fair, we all just need to grab a drink and have a chat. BookMachine and #pubnpub have planned just that.

Hosts: Laura Summers, Co-founder of BookMachine, and Leander Wattig, Founder of #pubnpub

Laura Summers Leander Wattig

 

trenner

 

 

Donnerstag, 20.10.2016

urbanana-logo-1000px

20.10., 11.00-12.00 Uhr
Going #urbanana! Regionale Szenemedien im Tourismus

Vom Rheinland bis ins Ruhrgebiet erstreckt sich ungenormt, doch wohlgeformt als #urbanana eine unbekannte 10-Millionen-Metropole. Polyzentrisch, exzentrisch, kreativ: Tourismus NRW e.V. und seine Partner laden zu Expeditionen in den unübersichtlichen Westen der Republik.

Als Bestandteil eines dreijährigen Projekts werden sie gemeinsam mit kleinen Medien aus der Region zeitgemäße Formen der touristischen Kommunikation erproben: von der Gegenöffentlichkeit der Stadtmagazine über die Indiemagszene bis zu touristischen Blogs und neuen Onlinemedien. Mit dem gemeinsamen Interesse, neugierig zu machen auf Düsseldorf, Köln und das Ruhrgebiet, entsteht ein Netzwerk, dass die kreativen Szenen durch ihre Akteure selbst kommuniziert – auf Englisch und auf Deutsch, in Frankfurt und Antwerpen, im Netz und gedruckt. Vorgestellt und diskutiert werden Projekte mit THE DORF, Heimatdesign und dem Blog #urbanCGN.

Eine Diskussion über Chancen und Risiken der Zusammenarbeit, den Fetisch Authentizität, das Verhältnis von Journalismus und PR sowie über den manchmal übersehenen Westen der Republik. Für Medienmacher, Autoren und Touristiker und für alle, die #urbanana auf ihre mentalen Landkarten setzen möchten.

Mitwirkende:

David Holtkamp Claudia Neumann Reinhild Kuhn Jan-Paul Laarmann

 

trenner

 

juedisches-museum-frankfurt-logo20.10., 12.00-13.00 Uhr
Digitale Inklusion: Ein Orbanism-Dialog mit Mirjam Wenzel

Die Direktorin des Jüdischen Museums Frankfurt, Dr. Mirjam Wenzel, redet mit Christiane Frohmann über die digitale Transformation von Kulturinstitutionen, Inklusion und Partizipation, neue Besuchergenerationen und –kulturen sowie über Aspekte der Museumsarbeit, für die das Physische unersetzlich bleibt.

Mitwirkende:

Dr. Mirjam Wenzel Christiane Frohmann

 

trenner

 

20.10., 13.00-13.30 Uhr
Selbst: Konstruktion und Performance im Digitalen

Ein Orbanism-Dialog mit Thomas Meinecke.

Mitwirkende:

Thomas Meinecke Christiane Frohmann

 

trenner

 

z8JlyKwV_400x40020.10., 13.30-14.30 Uhr
Der MEGALIFE-Katersalon

Facebook

Das Spiel Google Ingress war noch ein Insiderding, wohingegen PokémonGO in den ersten Tagen nach Veröffentlichung global sichtbar die physisch reale Alltagswelt veränderte. Bei einem bildgestützten Gang durch die Kulturgeschichte führt Frau Frohmann einleitend vor, dass Augmented Reality zum Erzeugen eines aufregenderen Lebens (MEGALIFE) eigentlich ein alter Hut ist, allerdings – dies gilt vor allem für Vor-Gamingzeiten – ein sehr glamouröser.

Anschließend vollziehen sie und ihr Gast Roman Held gemeinsam ihre digitale éducation sentimentale nach und resümieren, was ihre Netz-Avatare in den zurückliegenden Jahren so alles erlebt haben. Sie werden überlegen, welche Art von virtueller Performance sie nach heutigem Erfahrungsstand empfehlen können und wozu sie keinem raten würden.

Roman Held liest außerdem aus neuen Texten.

– Trotz langjähriger Zusammenarbeit und Freundschaft begegnen sich Roman Held und Christiane Frohmann auf der Bühne des Orbanism Space zum ersten Mal live.

Mitwirkende:

Christiane Frohmann Roman Held

 

trenner

 

20.10., 14.30-15.00 Uhr
Live in Deutschland

Die Heimat verlassen müssen, in einem fremden Land neu anfangen: Sowohl sprachlich wie kulturell stellt für Geflüchtete das Leben in Deutschland eine Herausforderung dar und bietet die ein oder andere Überraschung.  Der syrische Journalist Yahya Alaous lebt seit dem Sommer 2015 mit seiner Familie in Berlin. Für die Süddeutsche Zeitung schreibt er die Kolumne „Mein Leben in Deutschland“ mit Beobachtungen aus dem ganz normalen deutschen Alltag, der mit einem Blick von außen durchaus absurd erscheint. Die Leser können so an dem Prozess seines Ankommens teilhaben. Die Journalistin Jasna Zajček (u.a. taz, Le Monde Diplomatique, Spiegel Online, FAZ) kennt Yahya Alaous aus Syrien, als sie von dort unter anderem als Autorin für VICE, ARTE und 3sat berichtete. Beim Orbanism Space knüpfen wir mit Jasna Zajček und Yahya Alaous unmittelbar an unser Motto „Was ist das für 1 Live“ an.

Mitwirkende:

  • Jasna Zajček, Journalistin für Zeitungen im In- und Ausland (taz, Le Monde Diplomatique, Spiegel Online, FAZ) sowie  TV-Produzentin und Autorin im arabischsprachigen Raum für VICE, ARTE und 3sat
  • Yahya Alaous, syrischer Journalist und u.a. Kolumnist für die Süddeutsche Zeitung

Jasna Zajček Yahya Alaous

 

trenner

 

Goethe-Institut20.10., 15.00-16.00 Uhr
›Indie mit staatlich‹ statt David gegen Goliath: Unabhängige Digitalverlage als Lebendigkeits-Booster für institutionelle Kultur

Facebook

Am Beispiel des gemeinsamen Projektes Hausbesuch machen Nicolas Ehler vom Goethe-Institut Nancy und Verlegerin Christiane Frohmann (Frohmann) plausibel, welche neuen Möglichkeiten im losen Zusammenschluss traditionsreicher Kulturinstitute und digitalkundiger kleiner Verlage stecken. Sie diskutieren ihre Überlegungen und Erfahrungen mit Zoë Beck (CulturBooks) und Nikola Richter (Mikrotext), die ebenfalls vielfältige Kooperationen mit klassischen Verlagen und Institutionen unterhalten. Im Orbanism Lab werden anschließend erste Hausbesuch-Titel – die Veröffentlichung beginnt im Januar 2017 – und in vergleichbaren Kooperationen entstandene E-Books von CulturBooks und Mikrotext live an verschiedenen Lesegeräten präsentiert. (Die Verlegerinnen teilen dabei auch gern ihr Wissen über empfehlenswerte Devices und Apps.)

logo_hausbesuch

Mitwirkende:

Nicolas Ehler Zoë Beck Nikola Richter Christiane Frohmann

 

trenner

 

20.10., 16.00-17.00 Uhr
Selfpublisher treffen Webpublisher

Facebook

Es gibt erfolgreiche Selfpublisher wie die bei den Lieblingsautoren versammelten Autoren. Es gibt zudem erfolgreiche Webpublisher und Blogger. Oft haben sie aber nur wenige Berührungspunkte. In dieser Runde soll ganz konkret diskutiert werden, was beide voneinander lernen können.

Gastgeber: Lieblingsautoren

Mitwirkende:

  • Poppy J. Anderson, Autorin von Liebesromanen bei Rowohlt und mit über einer Million verkauften E-Books erfolgreichste Selfpublisherin im deutschsprachigen Raum
  • Vreni Frost, Mode-Bloggerin, Moderatorin und Projektmanagerin
  • Sascha Lobo, Autor, Vortragsredner und Geschäftsführer von Sobooks
  • Jörg Nicht, Autor, Fotograf und einer der meistgefolgten Instagrammer Deutschlands
  • Moderation: David Gray, Autor von Thrillern und historischen Romanen

Poppy J. Anderson Vreni Frost Sascha Lobo

Jörg Nicht David Gray

 

trenner

 

500pxfbm20.10., 16.00-17.00 Uhr
Der #fbm16 Photo Walk für Buchmenschen

Facebook

Egal, ob Verleger*in, Autor*in, Marketingverantwortliche*r, Journalist*in oder Blogger*in: Wer gern fotografiert, sieht die Welt mit anderen Augen. Die Photosharing-Plattform 500px und die Frankfurter Buchmesse laden deshalb ein zum #fbm16 Photo Walk, bei dem eine sich spontan zusammenfindende Community von fotografierenden Buchmenschen eine Stunde lang gemeinsam über die Messe geht und Bilder zum Thema BOOK PEOPLE macht. Natürlich werden dabei nicht nur tolle Bilder herauskommen, sondern auch neue Kontakte, Ideen und Erfahrungen. (Der Nebeneffekt ist ja oft das Beste.) Ein Kaffee oder ein unsofter Drink to go stehen ebenfalls bereit. Um 18 Uhr drängen wir uns dann alle im Orbanism Space mit vereinter Crowdpower vorbei an der »härtesten Tür der Buchmesse« und machen Party.

Treffpunkt: 16 Uhr im Orbanism Space beim 500px Photo Café – Ende: 17 Uhr ebenda

Mitwirkende:

Dittmar Frohmann Holger Volland

 

trenner

 

orbanism_club300x27020.10., 17.00-18.00 Uhr
Orbanism Club – Die härteste Tür der Buchmesse

Frank Künster, Türsteherlegende und selbsternannter Zeremonienmeister und Anna Müller, Jungverlegerin und Kulturwissenschaftlerin, unterhalten sich über die Utopie „Berliner Nachtleben“, die Möglichkeit von Intimität und Familie inmitten der Großstadt, über den letzten exzessiven Ort einer konservativen Revolution, die King Size Bar in Berlin Mitte. „Geschichten aus der King Size“ ist das Buch an dem Sie gemeinsam mit bekannten Berliner Autoren und Autorinnen arbeiten und das 2017 im Herzstückverlag erscheinen soll.

Mitwirkende: Frank Künster, Türsteher vom Berliner Club King Size und Film-Produzent

Frank Künster

 

trenner

 

 

 

Freitag, 21.10.2016

14455788_10209722467997557_387374233_o-png21.10., 10.00-11.00 Uhr
Twittertreffen #fbm16

Facebook

Der letzte Fachbesuchertag fängt perfekt an mit dem Twittertreffen mit episodischer Lesung im Orbanism Space: auf der Bühne Lieblingstwitterer – Wibke Ladwig/@sinnundverstand zum Thema ›professionelles‹ Live-Twittern von der Buchmesse für den Rotation-Curation-Account @what_we_share, in dem wöchentlich flämische und niederländische Illustrator*innen erzählten, was sie berührt und bewegt, Claudia Vamvas/@akkordeonistin zu einem möglichen Tag montierten Tweets, Sarah Berger/@milch_honig mit Kürzesttexten zu guter Liebe, schlechter Liebe – und in der Hand einen Kaffee von unserem Sponsor 500px.

Mitwirkende:

Wibke Ladwig Sarah Berger Claudia Vamvas

 

trenner

 

barbara-liebe-300x29621.10., 11.00-12.00 Uhr
AMA mit Barbara. Live. Über den Orbanism Space im Netz.

Barbara. ist das Pseudonym der unbekannten, aber sonst sehr bekannten Künstlerin, die seit Jahren deutschlandweit in verschiedenen Städten aktiv ist und sowohl das Zeitgeschehen als auch zeitlose Themen wie Verbote, Liebe, Politik und die Konsumgesellschaft auf ihren Schildern und Plakaten mit viel Humor und klarer Haltung kommentiert. So ist sie zu einem regelrechten Internetphänomen geworden. Im Oktober erscheint nun bei Bastei Lübbe ihr Buch „Hass ist krass. Liebe ist krasser“. Im Orbanism Space moderieren wir ein AMA (Ask me anything) mit der Künstlerin, die uns vor Ort und im Netz die seltene Gelegenheit gibt, sie zu allen Themen dieser Welt mit Fragen zu löchern. Unterstützt wird das AMA durch ihren Verlag, der die besten Fragen der Anwesenden im Orbanism Space mit Büchern belohnt.

Ihr könnt euch also überlegen, was Ihr schon immer von ihr wissen wolltet. Wir werden an dem Tag ein Facebook-Posting machen, wo Ihr dann live fragen und wo sie live antworten kann.

Mitwirkende: Barbara., anonyme Streetart- und Aktionskünstlerin

Claudia Vamvas

 

trenner

 

21.10., 12.00-13.00 Uhr
Audio Lounge – Innovative Podcasting-Formate und -Modelle stellen sich vor

 

spotify_logo_rgb_greenSpotify – Werkstatteinblick

Seit Mitte 2015 können Spotify-Nutzer über 200 deutschsprachige und Tausende internationale Podcasts in der Smartphone-App hören. Was zunächst nur für ausgewählte Testmärkte zugänglich war, ist heute in 37 Ländern verfügbar. Wer hört Podcasts auf Spotify? Welche Inhalte und Formate funktionieren auf der Plattform? Wie arbeitet Spotify mit Podcastern und Content-Partnern zusammen? Daniel wird in seinem Vortrag einige Antworten auf diese und ähnliche Fragen geben.

Daniel Nikolaou baut seit Juli 2015 für Spotify den Bereich Podcast Partnerships & Development in Deutschland auf und aus. Er berät Partner bei ihren Content-Strategien, analysiert ihre Nutzungsgewohnheiten und entwickelt neue Formate, wie beispielsweise den Podcast “Fest & Flauschig” von Jan Böhmermann und OIli Schulz. Vor Spotify war Daniel als Social Media Manager und Online-Redakteur unter anderem bei MTV, VIVA und Comedy Central tätig.

Speaker: Daniel Nikolaou, Video and Podcast Partnerships & Development, Spotify

Nicolas Semak

 

12507637_675035515972175_7971877667709180941_nViertausendhertz – Geschichten zum Hören

Christian Grasse, Hendrik Efert und Nicolas Semak arbeiten seit mehreren Jahren als freie Radioautoren und Podcaster im Berliner Radiobüro. Zusammen mit der Sales- und Marketingspezialistin Marie Dippold entstand ein Unternehmenskonzept für Hörbares im digitalen Raum. Mit der gemeinsamen Gründung von Viertausendhertz realisieren die vier UnternehmerInnen ihre Vision einer professionellen Podcast-Plattform.

Speaker:

  • Nicolas Semak, Mitgründer von Viertausendhertz. Nach mehrjähriger Tätigkeit im Filmbereich entwickelte er Interesse an der Produktion von Hörstücken. Seit längerem produziert Nicolas die Podcasts „Elementarfragen“ und „Kiezrekorder“, die nun in Viertausendhertz aufgehen.
  • Hendrik Efert ist Gründer von Viertausendhertz, Redakteur und Autor verschiedener Audiostücke. Bei Viertausendhertz betreut Hendrik unter anderem das Selbstversuchs-Format „Nur ein Versuch“. Zuvor arbeitete er viele Jahre als freier Reporter und Produzent für den WDR, das Deutschlandradio und andere öffentlich-rechtliche Wellen.

Nicolas Semak Hendrik Efert

 

10366273_825949544090251_846292884422807464_nDie Sendung aus der Metaebene – Podcasts als Community-Medium

Dass Podcasts – wie Bücher – nahezu jede Nische ansprechen kann, hat sich bereits herumgesprochen. Doch statt auf einen potentielle Ausdehnung auf ein Mainstream-Publikum zu schielen lohnt sich vielmehr der Blick auf die stabile Sender-Hörer-Bindung, die diese Formate auszeichnen und wie hier starke Communities entstehen, die alternative Businessmodelle ermöglichen und sich außerdem gut mit anderen Medienformen kombinieren lassen.

Speaker: Tim Pritlove stellt seit 10 Jahren unter dem Label „Metaebene Personal Media“ zahlreiche Podcastformate ins Netz und beschäftigt sich intensiv mit den Rahmenaspekten dieser Medienform. Er ist außerdem Initiator von Podlove, einem Open-Source-Projekt für Podcasting-Infrastruktur und der Podcasting-Community-Konferenz SUBSCRIBE.

Tim Pritlove

 

trenner

 

14324493_10207934717308344_8356531475908072701_o21.10., 13.00-15.00 Uhr
Blogger Future Place #bfp16

Facebook

Das Bloggertreffen auf der Frankfurter Buchmesse. Ein Blogger-Barcamp mit Podiumsdiskussion

Vernetzung, Inspiration, Professionalisierung: Wir möchten Bloggern eine Bühne, eine Stimme geben

Bisher dominieren Blogger-Events, die von Verlagen organisiert werden. BloggerInnen bleiben dabei passiv, können die Events nicht mitgestalten oder sich (außer im Publikum) zu Themen direkt äußern. Wenn es um Blogger-Themen geht, müssen wir aber auch ihnen die Möglichkeit geben, sich zu äußern. Daher halten wir auf dem Podium Plätze frei, für BloggerInnen aus dem Publikum. Sie erhalten Raum und Zeit, um ihre Meinung zu einem bestimmten Thema / einer bestimmten Hypothese vorzutragen oder zur Diskussion zu stellen. Aufgrund der begrenzten Zeit veröffentlichen wir die Themen vorab, so dass sich jeder darauf vorbereiten kann. Jeder hat 5-10 Minuten Sprechzeit. Nach jedem Vortrag wird die These 15 Minuten diskutiert, der vortragende Blogger oder die Bloggerin nimmt auf dem Podium mit Platz. Die Veranstaltung ist eine Gemeinschaftsaktion von Orbanism, der Agenturen Mainwunder und Literaturschock, Direttissima und der Frankfurter Buchmesse.

Gastgeber: Mainwunder, Literaturschock.de und Direttissima

Mitwirkende:

Tanja Rörsch Susanne Kasper Felix Wegener Leander Wattig

 

trenner

 

21.10., 15.00-16.00 Uhr
Erfolg mit Humor

Viele Unternehmen kommunizieren im Social Web auch heute noch im Pressemitteilungsstil. Dass und wie es auch anders geht, diskutieren wir in dieser Runde – samt bunter Beispiele und damit verbundener Erfahrungen.

Mitwirkende:

Peter Wittkamp André Karsten Jochen Markett

 

trenner

 

BlogbusterLogo_blau_quadrat21.10., 16.00-17.00 Uhr
BLOGBUSTER 2017

„Voice of Germany für Bücher“ – Was steckt dahiner? Pressekonferenz, Auftaktveranstaltung und moderierte Podiumsdiskussion zum Start des Projektes.

BLOGBUSTER heißt das Experiment, für das sich 16 Literaturblogger mit dem Klett-Cotta Verlag, der Literaturagentur Elisabeth Ruge und der Frankfurter Buchmesse zusammengetan haben. Ziel ist es, eine neue literarische Entdeckung zu tätigen. Mehr darf jetzt noch nicht verraten werden. Vorsitzender der Blogbuster-Fachjury ist der ARD-Literaturkritiker Denis Scheck.

Gastgeber: Blogbuster

Mitwirkende:

Elisabeth Ruge Denis Scheck Tom Kraushaar Lars Birken Bertsch

Tobias Nazemi Felix Wegener

Weitere Mitwirkende:

  • Mareike Fallwickl – Bücherwurmloch
  • Tilman Winterling – 54Books
  • Ilja Regier – Muromez
  • Uwe Kalkowski – Kaffeehaussitzer
  • Sophie Weigand – Literaturen
  • Sonja Graus – LustzuLesen
  • Petra Lux – Die Liebe zu den Büchern
  • Jochen Kienbaum – Lustauflesen.de
  • Birgit Böllinger – Sätze & Schätze
  • Constanze Matthes – Zeichen & Zeiten
  • Sarah Reul – Pinkfisch
  • Simone Finkenwirth – Klappentexterin
  • Jacqueline Masuck – Masuko13
  • Gérard Otremba – Sounds & Books
  • Katharina Herrmann – Kulturgeschwätz

 

trenner

 

Nerdcore21.10., 17.00-18.00 Uhr
Die Memetik des NeuenGeilenInternet

Die Wissenschaftlerin Limor Shifman beschreibt Meme als „Einheiten kultureller Informationen, die von Person zu Person weitergegeben werden, allmählich jedoch das Ausmaß eines gemeinsamen gesellschaftlichen Phänomens annehmen.“ Das können Ideen, Sprüche, Bilder, Stile oder Ideologien sein. Was Gene und Genetik für die Fortpflanzung sind, sind Meme und Memetik für die Kultur.

René Walter ist Blogger, Webdesigner, Art-Director und seit 2005 Chef von Nerdcore, einem der bekanntesten Blogs in Deutschland. Er diskutiert mit uns, welche Botschaften sich im Internet heute wie verbreiten, was das für unsere Mediengesellschaft bedeutet und was ganz konkret für Blogger.

Speaker: René Walter, Blogger bei Nerdcore

René Walter

 

trenner

 

Virenschleuder-Preis21.10., 18.00-21.00 Uhr
Virenschleuder-Preisverleihung (auf der Open Stage)

Facebook

Mehr Preise, mehr Programm und mehr Konfetti. Der Virenschleuder-Preis geht 2016 ins 6. Jahr. Das wollen wir mit euch feiern und dafür legen wir uns ins Zeug. Infos zum Programm.

Abweichender Ort: Open Stage im Innenhof der Messe

Gastgeber: Leander Wattig – in Kooperation mit der Frankfurter Buchmesse

Mitwirkende: Wibke Ladwig, Social Web Ranger

Leander Wattig Wibke Ladwig

 

trenner

 

 

 

Samstag, 22.10.2016

Herzenstage_Logo_ohneClaim22.10., 09.30-15.00 Uhr
Herzenstage – dein Liebesroman-Festival

Facebook

Seid dabei, die Herzenstage gehen in die nächste Runde! Und zwar mit einem echten Paukenschlag:
Gemeinsam mit euch wollen wir die Herzenstage digital und live feiern. Und zwar im Social Web und auf der Frankfurter Buchmesse! Vom 21. bis 22. Oktober 2016. Via Twitter, Facebook, Instagram und Co. könnt ihr, wo immer ihr seid, mitfeiern.

Oder ihr kommt direkt zu uns auf die Messe. Am Samstag, den 22. Oktober 2016, haben die Herzenstage ihren eigenen Stand in Halle 4.1 am Orbanism Space #fbm16 (D88). Von 10 bis 15 Uhr wartet ein großartiges Programm auf euch und natürlich haben wir einige Überraschungen vorbereitet. Tauscht euch mit uns, anderen LeserInnen und natürlich mit AutorInnen aus – wen genau ihr hier alles live treffen könnt, wird zwar noch nicht verraten, aber dass wir einige Highlights für euch im Gepäck haben, ist sicher!

Gastgeber: Piper, Carlsen, Impress, Ullstein, Forever by Ullstein, Harper Collins, NetGalley, vorablesen, Lesejury und LovelyBooks

Das Programm:

  • 09:30 Uhr: Impress Meet&Greet
  • 10:15 Uhr: Süße Pause mir Werther’s Original
  • 10:30 Uhr: Das „Jessie Jefferson-Bingo“ und Signierstunde mit Paige Toon
  • 11:00 Uhr: Fotoshooting mit Mr Januar: Das CALENDAR GIRL-Event
  • 12:00 Uhr: Meet&Greet&Games mit deinen Forever-Autorinnen
  • 12:45 Uhr: Süße Pause mir Werther’s Original
  • 13:00 Uhr: Signierstunde mit Annie Stone und Elena MacKenzie
  • 13:30 Uhr: Meet&Greet und Signierstunde mit Adriana Popescu
  • 14:00 Uhr: Panel zu „Liebe in der Fantasy  – alles Klischee?“ mit Sandra Regnier, Jennifer Wolf, Stefanie Hasse, Cat Dylan, Michael Peinkofer, Andreas Dutter und Julia Zieschang

 

trenner

 

22.10., 15.00-16.00 Uhr
Buch-Communities: Vielfalt für Leser

Seit über zehn Jahren gibt es eine Vielzahl unterschiedlicher Lese- und Leserplattformen. Welche Rolle spielen sie für Leser, Verlage und Autoren? Wie profitieren die drei Gruppen davon? Diesen und weiteren Fragen möchten die Herzenstage und Orbanism bei einem Gespräch mit Vertretern der Plattformen nachgehen.

Mitwirkende:

Karina Elm Marguerite Joly Birte Jonsson Tina Lurz Leander Wattig

 

trenner

 

12109_10152097666607971_8463600862454343533_n22.10., 16.00-18.00 Uhr
Meetup des Social Media Club Frankfurt

Ehrengast André Karsten, Social Media Team Polizei Frankfurt und Sieger des Virenschleuderpreises #vsp16, in der Kategorie Team des Jahres.

14793673_550206528497360_1117656891_n

Mitwirkende:

Paul Dylla Paul Dylla

 

trenner

 

 

Sonntag, 23.10.2016

youtube-avatar-generic-1123.10., 11.00-13.00 Uhr
Read it. Vlog it. Blog it. – Die Online Buchcommunity im Wandel

Janine (YouTube: The Empire of Books), Amelie (Youtube : MsBuchnerd) und Laura (YouTube: evlolle) diskutieren mit anderen Booktubern und Literaturbloggern über stagnierende Blogs, den Youtube-Boom sowie den ständigen Wandel in Online-Communities.

Mitwirkende:

Janine aka The Empire of Books Amelie aka MsBuchnerd Laura aka evlolle

 

trenner

 

e2528_147576938378823.10., 13.00-14.00 Uhr
NetGalley: Lese- und Rezensionsexemplare für professionelle Leser

Über NetGalley stellen Verlage die digitale Leseexemplare ihrer Bücher bereits vor Erscheinungstermin für professionelle Leser zur Verfügung. Blogger, Journalisten, Buchhändler, Lehrende und Bibliothekare können hier unkompliziert und kostenfrei neue Bücher entdecken, Rezensionsexemplare beziehen, ihre Leselisten verwalten und Feedback an die Verlage zurückgeben. Über 320.000 Mitglieder nutzen NetGalley weltweit, seit März gibt es die Plattform auch in Deutschland. Mit einer kurzen Präsentation stellt NetGalley Deutschland sich im Rahmen des Orbanism Space für alle Interessierten vor.

Mitwirkende: Karina Elm, Customer Relations und Community Managerin bei NetGalley

Karina Elm

 

trenner

 

14699688_10154691411898474_1914587679_o23.10., 14.00-15.00 Uhr
Generation YouTube Live

Vedat Demirdöven konnte die Schwangensänge und Unkenrufe über den allgemeinen kulturellen Verfall nicht mehr hören. Als Mitorganisator des Deutschen E-Book Award wollte er lieber selbst mit Jugendlichen sprechen und etwas über deren Lese- und Mediengewohnheiten erfahren. Alles war genauso schrecklich, wie es die Feuilletons geschrieben hatten: Kids hängen 2016 nur noch im Netz rum, schreiben mit erschreckend beweglichen Daumen syntaxlose Nachrichten und glotzen stundenlang Videos. Bücher und E-Books sind eher weniger das Thema. Eine Schulprojektwoche später blickte Vedat gänzlich positiv in die Zukunft, denn er hatte verstanden, wie die Generation YouTube tickt. Wie sie sich sieht und was sie draufhat. Sie hat es ihm mit einem Video gezeigt. Und sie zeigt es auch uns. Das Video ›Generation YouTube‹ wird im Orbanism Space gezeigt und gleichzeitig auf YouTube veröffentlicht, man könnte auch sagen: YOUTUBE-WELTPREMIERE!!!

Mitwirkende:

Vedat Demirdöven

 

trenner

 

e2246_147527448424123.10., 15.00-17.00 Uhr
Die COMIC SOLIDARITY präsentiert sich

Eve Jay stellt die Initiative vor, die seit 2013 „Raum für Comic“ gibt, und lädt Künstler der Community ein, ihre Werke und Projekte zu präsentieren. Fragen zum COMIC SATELLIT Frankfurt, der dieses Jahr zum 2. Mal im Orbit der Buchmesse stattfinden wird, beantwortet sie gerne. Die sogenannten „Art Spotlights“ sind kurze Werkspräsentationen, die im Ignite Format gehalten werden. Die Künstler können das Format auch clever sprengen, wie „Tale of Fiction“ beweisen, die ihren Webcomic mit einem Kurzfilm vorstellen. Anmeldung für Künstler: comic.satellit@gmail.com

Mitwirkende: Eve Jay, EVE JAY.DEsign

Eve Jay

 

trenner

 

23.10., 17.00 Uhr
Abschluss und Ausblick Orbanism Space

Mitwirkende:

Leander Wattig Christiane Frohmann Jasmin Schreiber Jasmin Schreiber Jasmin Schreiber

 

trenner

 

 

//

Fotocredits:

Jens Wiese (c) Scott Davidson, Lars Birken-Bertsch (c) Kay Itting, Tom Kraushaar (c) Albrecht Fuchs, Elisabeth Ruge (c) Stefan Nimmesgern, Denis Scheck (c) Günter Schwiering,  Alexandru Bulucz (c) Alexander Paul Englert, Hanna Engelmeier (c) Steffi Roßdeutscher, Zoe Beck (c) Victoria Tomaschko, Nikola Richter (c) Adthe Mulla, Andrea Nienhaus (c) Klaas Posselt, YoTube Premiere (c) Vedat Demirdöven